Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Die Mörderin (1999)

3 Kommentare

Inhalt

Mörderin1Die junge talentierte Psychologin Ulrike Mertens (Ann-Kathrin Kramer) bekommt von ihrem Professor (Jürgen Hentsch) den Auftrag, ein psychologisches Gutachten über die seit 11 Jahren inhaftierte Marga Nielsen (Suzanne von Borsody) zu erstellen. Warum sie ihren Mann mit einem Hammer erschlagen hat, wurde nie geklärt, denn zu den Hintergründen und Motiven schweigt sich Marga beharrlich aus und zeigt keinerlei Reue. Ihre damals dreijährige Tochter Franziska (Laura Syniawa) kam  zur Familie ihres Onkels. Als die Pflegeeltern bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommen und das Kind schwer verletzt überlebt, stellt Marga einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung. Ulrike soll das dafür notwendige Gutachten erstellen. Ihre schon im Vorfeld feststehende negative Meinung scheint sich zu bestätigen.

Bei der Übergabe des Falles an den Professor wird sie jedoch stutzig: Dieser scheint mit ihrer Einschätzung gerechnet zu haben. So beginnt sie erneut, die Hintergründe für die Tat zu recherchieren und nimmt die Gespräche mit Marga wieder auf. Was hat der Vater (Peter Fitz) mit Margas Zerrissenheit zu tun und was verschweigt die Mutter (Marie-Anne Fliegel)?

von Manu



Manu meint:

Streckenweise erinnert mich der Film an „Das Schweigen der Lämmer“. Auch hier entwickelt sich im Laufe der Handlung ein Psychoduell zwischen der Psychologin Ulrike und der Mörderin Marga, was bei beiden Frauen tiefe Eindrücke ihn ihr Innerstes und ihre Vergangenheit zur Folge hat und nach und nach die Wahrheit ans Licht bringt.

Jans Rolle in „Die Mörderin“ hat leider keinen wesentlichen Einfluss auf die Handlung des Films. Er spielt einen verheirateten Flugkapitän, der bei Ulrike lediglich zweimal wöchentlich ein Schäferstündchen verbringt.

Suzanne von Borsody  erhielt für ihre überzeugende Darstellung der Marga Nielsen den Deutschen Fernsehpreis.

Autor: Manu

Ich lebe im südlichen Niedersachsen, zwischen Harz und Lüneburger Heide. Irgendwann Ende der 60-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts geboren (Wie sich das anhört...). Liiert, Mutter eines erwachsenen Sohnes und seit etlichen Jahren JJL-Fan.

3 Kommentare zu “Die Mörderin (1999)

  1. Der Film ist richtig klasse. Gefällt mir sehr. @ Manu: In dieser Rolle ist Jan ersetzbar, das stimmt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s