Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Radio Doria auf Station bei der Kieler Woche

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Gastbeitrag von Silvana, ganz herzlichen Dank für den Text und die tollen Fotos 😀

Einige von euch erinnern sich bestimmt noch gern an die Bahnhofskonzerte, zu denen NDR1 Welle Nord im Rahmen des Music Trains einlud.  Die Zusammenarbeit verlief offenbar für beide Seite so erfreulich, dass Welle Nord am 24.6.2017 während der Kieler Woche erneut ein Gratis-Konzert mit Radio Doria veranstaltete.

Sogar das norddeutsche Sommerwetter zeigte sich von seiner besseren Seite. War es bis zum Mittag noch wechselhaft mit einigen Schauern, klarte es sich im Laufe des Tages immer mehr auf, sodass sich der Platz am Ostseekai bis zum Beginn des Konzertes um 21:30 Uhr gut mit Menschen gefüllt hatte.

Zuvor hatten die Leute, die bereits nachmittags vorbeikamen, die Chance, auch einmal den Soundcheck mitzuerleben. Es blieben viele Leute interessiert stehen und verfolgten das Geschehen auf der Bühne. Einige meinten irrtümlicherweise sogar, es handele sich bereits um das Konzert und wunderten sich, warum die Singstimme des Öfteren nicht hörbar war. Jan erläuterte dies dann noch im Anschluss an den Soundcheck.

Bevor Radio Doria allerdings dann richtig loslegen konnte, wurden die wartenden Fans zunächst von der NDR1 Welle Nord-Show mit Moderator Jan Bastick und dem sich anschließenden Konzert von Gerrit Hoss unterhalten.

Nach einer kurzen Umbaupause betrat die Band die Bühne und legte direkt mit „Radio Doria“ los. Wie immer führte Jan mit heiteren, aber auch ernsten Anekdoten durch den Abend und das Publikum ließ sich gern von den einzelnen Songs mitziehen, von norddeutscher Zurückhaltung keine Spur.

Insbesondere war ich jedoch auf die beiden neuen Songs gespannt, die bereits 10 Tage vorher in Rüsselsheim ihre Bühnenpremiere erleben durften. Tja, was soll ich sagen? Ich bin restlos begeistert! Sowohl das ausdrucksstarke „Jeder meiner Fehler“ als auch das temperamentvollere „Geister“ sind direkt als Ohrwurm hängengeblieben. Die Vorfreude auf das neue Album ist durch diese beiden Kostproben bei mir auf jeden Fall noch einmal kräftig angestiegen.

Leider haben solch schöne Abende immer einen Fehler: Sie gehen viel zu schnell vorbei. Mit drei Zugaben verabschiedete sich die Band vom Publikum, aber ich kann bereits jetzt sagen: „Wir werden uns wiedersehen…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s