Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite


Ein Kommentar

Der Fanseiten-Rückblick auf das Jahr 2017

Wo ist die Zeit schon wieder hin?? In wenigen Stunden ist 2017 Geschichte.

Wir lassen das Jahr noch einmal Revue passieren, erfreuen uns an dem, was war, und freuen uns erst recht auf das, was kommt! :D


Hinterlasse einen Kommentar

Der Fanseiten-Rückblick 2016

2016 ist in wenigen Stunden Geschichte. Wie jedes Jahr an Silvester wollen wir an die schönen Momente zurückdenken, die in irgendeiner Form mit Jan zu tun hatten – und nicht selten mit seinen Fans, mit euch! Es war eine Freude, so viele von euch bei den verschiedensten Gelegenheiten getroffen zu haben! Auf dass es 2017 erneut viele schöne Konzerte, Drehs oder Fernsehshows gibt! Kommt gut ins neue Jahr!!   :D


Ein Klick auf die Bilder vergrößert sie!

 


3 Kommentare

Das Pubertier (2017)

Inhalt:

© 2017 Constantin Film Verleih GmbH

Gerade war sie doch noch so lieb, so niedlich. Doch kurz vor ihrem 14. Geburtstag mutiert Papas kleine Prinzessin plötzlich zum bockigen Pubertier. Der Journalist Hannes Wenger nimmt sich eine Auszeit, um seine Tochter Carla in dieser schwierigen Lebensphase zu erziehen und von Alkohol, Jungs und anderen Verlockungen fernzuhalten. Das ist aber leichter gesagt als getan, denn seine Frau Sara geht wieder arbeiten und Hannes ist als Vater maßlos überfordert. Ob Party, Zeltlager oder Carlas erstes Mal: Hannes tritt zielsicher in jedes Fettnäpfchen. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass auch andere Jugendliche peinliche Väter haben: Hannes‘ bester Freund, der taffe Kriegsreporter Holger, lässt sich lieber im Nahen Osten beschießen als sich daheim von seinem grunzenden Pubertier in den Wahnsinn treiben zu lassen.

[Quelle: Constantin Film]



Manu meint:

Angefüttert durch die vielen Trailer, die es vom Film gab, und die im Vorfeld von Jan Weiler existierende Lesung, konnte ich es kaum erwarten, dass ‚Das Pubertier‘ endlich im Kino durchstartet. Ich nehme es gleich vorweg: Selten habe ich eine solch liebenswerte, herzerwärmende und doch turbulente Komödie gesehen. Hervorragend besetzt mit Jan Josef und Heike Makatsch in den Rollen der Eltern eines Teenagers in der schwierigen Phase des Erwachsenwerdens.

Auch wenn meine Erfahrungen mit dem eigenen Kind weniger krass waren, so konnte ich doch die Ängste und Gefühle der Eltern (gerade die des Papas, der seine süße, kleine Tochter langsam loslassen und eigene Wege gehen lassen muss) und auch die Carlas gut verstehen, fühlt sie sich doch von der Liebe ihres Vaters förmlich erdrückt. Witzige Dialoge und komische, ja teils echt verzwickte Situationen, haben mich total amüsiert. Die Besetzung passte wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Auch die Kids haben einen super Job gemacht. Es war ein gelungenes Kinoerlebnis. Daumen hoch und unbedingt ansehen!


Links:


Offizielle Pressefotos:


Premierenfotos/Pressefotos:


Schnappschüsse rund um den Dreh: