Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite


Hinterlasse einen Kommentar

Drehstart für Tatort Münster – Schwanensee!

Die Dreharbeiten zum neuen Tatort Münster „Schwanensee“ haben heute begonnen!

thiel-boerne-tedeskino

Foto: WDR/Markus Tedeskino

Und darum geht es:

Prof. Karl-Friedrich Boerne ist auf dem Weg in den Urlaub. Doch noch befindet er sich in der Testphase, nämlich in voller Tauchermontur mitten in seinem Wohnzimmer, als im Therapiezentrum „Schwanensee“ die Leiche von Mona Lux gefunden wird. Auf dem Grund des hauseigenen Schwimmbades und mit Gewichten beschwert. Und Andreas Kullmann (Robert Gwisdek), der wie jeden Morgen dort seine Bahnen gezogen hat, will die Tote nicht bemerkt haben. Schwer vorstellbar, findet Kommissar Frank Thiel. Aber „Schwanensee“ ist eine psychiatrische Einrichtung und Kullmann Autist. Der Kreis der Verdächtigen ist zwar klein, die Situation aber unübersichtlich. Als Silke Haller, alias Alberich, (ChrisTine Urspruch) im Blut der Toten ein starkes Narkotikum findet, verzichtet Boerne selbstredend auf seinen Urlaub: Wie soll dieser Fall ohne seine Hilfe gelöst werden? Eigenmächtig mischt er sich als Therapeut unter die „Schwanensee“-Patienten. Doch über die Tote findet er dabei ebenso wenig heraus wie die Kommissare Thiel und Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter). Mona Lux hatte keine Angehörigen, keine Adresse und hieß vielleicht nicht einmal Mona Lux. Aber sie hatte eine Beziehung zum Restaurantbesitzer Alberto DiSarto (Roberto Guerra), gegen den wegen schweren Steuerbetruges ermittelt wird. Und Nadeshda Krusenstern wird das Gefühl nicht los, Mona Lux früher schon einmal gesehen zu haben…

Wieder mit dabei sind Mechthild Großmann als Staatsanwältin Wilhelmine Klemm und Claus D. Clausnitzer als Taxifahrer Herbert Thiel. In Gastrollen zu sehen sind außerdem Sarah Hostettler, Hanns Jörg Krumpholz, Mohamed Achour, Andreas Helgi Schmid, Manuela Alphons, Stefko Hanushevsky, Juliane Fisch u.v.a.

Der „Tatort – Schwanensee“ ist eine Produktion der Molina Film (vormals Müller & Seelig Filmproduktion, Produzentin: Jutta Müller) im Auftrag des WDR (Redaktion: Nina Klamroth). Die Dreharbeiten laufen bis zum 26. März 2015 in Münster, Köln und Umgebung. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.


[Quelle: ARD, offizieller Pressetext ]


6 Kommentare

Das Jahr 2014 – was war los bei Jan Josef Liefers und der Fanseite?

Wir haben über die Feiertage das Liefers-Jahr Revue passieren lassen. Da ist eine Menge bei Jan passiert und mit der Fanseite waren wir bei vielen schönen Momenten mittendrin statt nur dabei. Seht selbst …

[Hinweis: Ein Klick auf das Bild vergrößert es und Ihr könnt dann durch die Galerie „zappen“ …]

 

Wir wünschen Euch allen einen guten Start ins neue Jahr! Mal sehen, was es uns zu bieten hat. Wir werden auf jeden Fall darüber berichten. Schaut mal wieder bei uns vorbei, wir würden uns freuen. Bis bald! Euer Fanseiten-Team


Hinterlasse einen Kommentar

Impressionen von den Tatort-Dreharbeiten zu „Erkläre Chimäre“

Erkläre Chimäre -Thiel + Boerne (5)

Ein Klick auf die Bilder vergrößert sie!

Als ich damals bei den Dreharbeiten in Münster zum Tatort Die chinesische Prinzessin zusah, gab mir Jan die Schuld für das schlechte Wetter: „Immer wenn Du da bist, haben wir schlechtes Wetter.“ Heute war es anders. Etwas bewölkt, aber zwischendurch kam immer wieder die Sonne raus.

Nachdem ich also mit meinem Arbeitstag fertig war, beeilte ich mich, um pünktlich bei den Dreharbeiten zu sein. Als ich am Spiekerhof ankam, wurde bereits eine Szene mit Vaddern Thiel an seinem Taxi gedreht. Ich entschied mich allerdings dafür, die Realschule zu suchen, wo der Treffpunkt für den Pressetermin sein sollte. Auf dem Weg dorthin fielen mir mehrere Krankenwagen und Feuerwehrautos auf, die zum Filmdreh gehörten. Direkt daneben parkte Boernes Wagen: ein dunkler Wiesmann.

Als ich dann an der Realschule ankam, fehlte noch jede Spur von Axel und Jan. Die Kinder der Schule holten sich reihenweise Autogramme von den Komparsen, machten Fotos mit ihnen und vom Set (Catering, Make-Up., etc.).

Um kurz nach 12.00 Uhr kam Jan. Er begrüßte mich kurz und entschuldigte sich aber gleich, da er weiter musste: „Ich bin viel zu spät.“ Dann verschwand er in der Maske. Direkt danach kam dann auch Axel. Auch er verschwand sofort und zog sich um.

Pünktlich um 12.15 Uhr trafen sich die Journalisten auf dem Schulhof, denn der Pressetermin war EIGENTLICH für 12.30 Uhr angesetzt. Eigentlich! Die Kinder der Schule wollen Autogramme und Fotos und belagerten die Schauspieler. Während also Jan und Axel, umringt von Kindern, fleißig herausgerissene Zettel aus Collegeblöcken unterschrieben, hielten die Journalisten dieses Szenario fest. Allerdings wussten die Kinder nicht so wirklich, wer da vor ihnen steht. „Thiele?“ „Thiel?“ „Boerne, wer ist das?“ „Wer ist das da überhaupt?“ Jedoch fanden sie das Aufgebot der Journalisten sehr lustig: „Das sind doch nur deutsche Schauspieler.“ Der Pressetermin verschob sich weiter nach hinten.

Gegen 13.00 Uhr war ein Ende in Sicht. Am Spiekerhof fand endlich der Pressetermin statt. Es wurden Fotos gemacht, Interviews gegeben. Nebenbei wurde auch noch am Bach eine Szene gedreht.

Nach einer halben Stunde durfte das Team dann endlich in die Pause gehen.


Ein Kommentar

Sendetermin und ein paar Informationen zum Tatort Münster „Mord ist die beste Medizin“

Mord

Wir haben keine Rechte an den in dieser Montage verwendeten Fotos! Ein Klick auf das Bild vergrößert es.

Der neue Tatort Münster „Mord ist die beste Medizin“ wird am Sonntag, den 21. September um 20:15 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

Regie führte Thomas Jauch, das Drehbuch dieser Folge verfasste Dorothee Schön, die den Münsteraner Fans durch die Folge Eine Leiche zu viel aus dem Jahre 2004 ein Begriff ist. Weiterlesen


Ein Kommentar

Videobeitrag zum „Preis für Schauspielkunst“

Preis für Schauspielkunst

Foto: Joachim Vocke

Vor wenigen Tagen sind Anna Loos und Jan Josef Liefers beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen mit dem Preis für Schauspielkunst ausgezeichnet worden.

Das Festival feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen und Direktor Michael Kötz ließ es sich nicht nehmen, in seiner Laudatio auf die schöne und ungemein passende Tatsache hinzuweisen, dass die beiden Preisträger in diesem Jahr ihren zehnten Hochzeitstag feiern. Er hob hervor, dass die Ehrung „ein Signal mit Betonung auf dem ohnehin sowieso Wichtigsten von allem – der Liebe“ sei.
Dementsprechend wurde bei der Verleihung der Film „Halt mich fest“ gezeigt, bei dessen Dreharbeiten sich das heutige Ehepaar kennen- und lieben gelernt hatte.

Beim Festival des deutschen Films werden bis zum 6. Juli insgesamt 40 Filme gezeigt, außerdem werden der Ludwigshafener Drehbuchpreis, ein Publikumspreis sowie der mit 50.000 Euro dotierte Filmkunstpreis vergeben.

Die SWR Landesschau Rheinland Pfalz hat einen Artikel mit Video dazu veröffentlicht, den Link möchten wir euch nicht vorenthalten.

Außerdem gibt es auf youtube ein schönes Kurzportrait über die beiden, mit dem einzigen Fehler, dass Jans Geburtsort kurzerhand von Dresden nach Leipzig verlegt wurde. ;o)


Ein Kommentar

Kommentar zum Artikel „Schlussklappe für den Tatort Münster ?!“

Nach den zahlreichen Reaktionen zu unserem Artikel vom 17. April möchten wir uns bei all jenen bedanken, die den Text so rege kommentiert und geteilt haben und uns bei denen entschuldigen, die deswegen über Ostern schlaflose Nächte hatten. Weiterlesen