Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite


Hinterlasse einen Kommentar

DAS GOLDENE SCHLITZOHR 2017 – Preisträger: Jan Josef Liefers und Axel Prahl

Quelle: Pauls Beute Hundefutter auf Facebook

„Mit einem Augenzwinkern die Welt ein wenig verbessern…“ Diesen Satz von Dr. Eckart von Hirschhausen hat sich der internationale Club der Schlitzohren ganz groß auf die Fahne geschrieben und er wird auch wieder das Leitmotiv sein, wenn am 10.06.2017 in der Hamburger Fabrik die Verleihung des Goldenen Schlitzohrs sattfindet. Der Preis zeichnet seit 1985 Personen des öffentlichen Lebens für ihr Engagement für Kinder aus. In diesem Jahr erhalten Jan Josef Liefers und Axel Prahl den mit 30.000 € dotierten Preis, den sie an ein kinderbezogenes Projekt ihrer Wahl übergeben dürfen.

Anders als bei vielen anderen Preisverleihungen, erwartet die 700 Besucher kein Theater oder Festsaal, dafür aber „Kult“ mit viel Bewegung und einmaliger Atmosphäre. Tickets für die mit viel Herzblut organisierte und gleichzeitig hochkarätig besetzte Benefizgala, sind unter eventim.de und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Moderation des Abends wird – wie bereits 2014 – der Intendant des Westdeutschen Rundfunks Tom Buhrow übernehmen, die Laudatio hält Vorjahrespreisträger Michael „Bully“ Herbig. Auch musikalisch verspricht das „Goldene Schlitzohr“ ein Abend der Extraklasse zu werden: Alligatoah, Fury In The Slaughterhouse, Jennifer von „Beyond the Black“, Rafael Cortes, Santiano und Sebastian Krumbiegel, werden im Namen der guten Sache live auf der Bühne stehen.

Alle Künstler verzichten dabei auf ihrer Gage, so dass alle Einnahmen Projekten zu Gute kommen, die Kindern sowohl Bildung oder medizinische Versorgung garantieren, als auch kulturelle und soziale Entfaltung ermöglichen. Auch Erlöse aus einer vor Ort stattfindenden Tombola, bei der als Hauptpreis eine 7-tägige Reise auf AIDAprima zu den schönsten Metropolen Westeuropas winkt, werden für Kinderhilfsprojekte gespendet.

Kein Wunder also, dass das Goldene Schlitzohr bei vielen Prominenten so beliebt ist, dass sie in diesem Jahr zum wiederholten Male dabei sind, um die Welt mit einem Augenzwinkern ein bisschen besser zu machen…

Der internationale Club der Schlitzohren wurde 1979 von Kaufleuten in Mühlheim/Ruhr mit dem Ziel gegründet, bedürftigen Kindern in der ganzen Welt zu helfen. Seitdem konnten mehr als 1200 Projekte in 70 Ländern durchgeführt werden. Frühere Preisträger des „Goldenen Schlitzohrs“ waren u.a. Franz-Josef Strauß, Peter Ustinov, Thomas Gottschalk, Hans-Dietrich Genscher, Mario Adorf, Johannes Rau, Helge Schneider und Peter Maffay.


Der internationale Club der Schlitzohren präsentiert

DAS GOLDENE SCHLITZOHR

Preisträger 2017: Jan Josef Liefers und Axel Prahl

Live:
Alligatoah
Fury In The Slaughterhouse
Jennifer Haben von “Beyond the Black”
Santiano
Sebastian Krumbiegel
Rafael Cortes
Moderation: Tom Buhrow
Laudatio: “Bully” Herbig
u.v.a.

Termin:
Am 10. Juni 2017 um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)
In der FABRIK
Tickets gibt es ab 37,90 € an allen bekannten Vorverkaufsstellen
sowie im Internet unter www.eventim.de.

[Quelle: Semmel concerts]


Hinterlasse einen Kommentar

Die Goldene Kamera 2015

Am 28. Februar 2015 übertrug das ZDF die Aufzeichnung der Gala zur 50. Verleihung der Goldenen Kamera. Über 1200 geladene nationale und internationale Gäste fanden sich in den Hamburger Messehallen ein. Darunter die Hollywood-Stars Danny de Vito, Arnold Schwarzenegger, Susan Sarandon und Kevin Spacey, für den Jan Josef Liefers die Laudatio hielt.

Zu Beginn sangen sich Anna Loos, Rea Garvey und Sasha als „Swinging Winners“ in die Herzen der Zuschauer und stimmten auf die Gala ein.

Ein ganz besonderer Höhepunkt war dann der Auftritt von Radio Doria mit einem neuen und extra für diesen Abend komponierten Titel. Mit Danke gedenken Jan Josef Liefers und seine Band all denen, die, wie er selbst sagt, sie „auf die Schiene gesetzt haben“. Und hier haben wir für euch das Video:


Hinterlasse einen Kommentar

Jahresabschlusskonzert im Hamburger Kampnagel

Beim letzten Radio Doria Konzert diesen Jahres waren wir in besonderer Mission unterwegs: Tommy Krappweis hatte uns ein signiertes Bücher-Set von Mara und der Freuerbringer zur Verfügung gestellt, das wir zu Weihnachten verlosen durften. Auch Jan hatte versprochen, diese Bücher mit einem Autogramm zu vereddeln und siehe da: es hat geklappt!
Die Verlosung findet Ihr hier.

Obwohl alles recht hektisch und zeitlich mit heißer Nadel gestrickt war, hat Jan sich die Zeit zum Signieren genommen. Er stieg wenige Minuten vor Konzertbeginn aus dem Taxi, schleppte und aus der Eiseskälte in die herrliche Wärme der Garderobe und zückte den Edding. Tausend Dank dafür!!!

 


Hinterlasse einen Kommentar

Aufruf zum Quoten-Flashmob

So schnell kann es gehen! Mit seiner ersten Folge „Willkommen in Hamburg“ stößt Til Schweiger alias Nick Tschiller das bis dahin unangefochtene Erfolgsduo aus Münster vom Quotenolymp. 12,6Mio. Zuschauer verfolgten am 10. März den Einstieg des neuen Ermittlers aus Hamburg, zuvor hatten die Münsteraner den Quotenrekord von 12,2 Mio. seit der Jubiläumsfolge „Das Wunder von Wolbeck“ gehalten.

Das lässt sich Daniel Ringhoff aus Münster nicht so einfach bieten. Er ruft die Fangemeinde zum ersten  großen Quoten-Flashmob am 24. März auf, wenn die neue Münster-Tatort-Folge „Summ, Summ, Summ“ ausgestrahlt wird. Seine Idee stößt auf offene Ohren, denn nicht nur die Presse, auch die Facebookgemeinschaft ist mittlerweile auf den Aufruf aufmerksam geworden und verspricht großen Zulauf.

Eine Aktion von Neidern, die nicht verlieren können? Wohl kaum! Jan Josef Liefers nimmt es jedenfalls sportlich. „Habt Ihr Lust auf ein bisschen Sport?“, schrieb er über Facebook . Und auch viele andere Fans sehen es mittlerweile als spaßige Aktion, sich für ihr Lieblingstatort-Team einzusetzen. Ein bißchen Konkurrenz hat ja schließlich noch keinem geschadet, oder?

Wer also ebenfalls Teil des Flashmobs werden will, braucht nur noch eins zu tun: am nächsten Sonntag 20:15 Uhr Tatort schauen (und wer Facebook hat, sich HIER in die Veranstaltungsliste einzutragen)! Einen sehr interessanten Artikel gibt es übrigens in den Westfälischen Nachrichten!

Auf gutes Gelingen!