Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite


Hinterlasse einen Kommentar

2 Seiten (Deluxe Edt.) CD+DVD

CD

Eigentlich
Musik + Text: Jan Josef Liefers, Sera Finale, Alexander Freund

Das weiße Haus
Musik: Jan Josef Liefers, Gunter Papperitz; mirko Schaffer, Sera Finale, Alexander Freund
Text: Jan Josef Liefers, Mirko Schaffer, Sera Finale, Alexander Freund

Jeder meiner Fehler
Musik + Text: Sera Finale, Alexander Freund

2 Seiten
Musik + Text: Timon Fenner, Jan Josef Liefers, Sera Finale, Alexander Freund

So schön
Musik + Text: Jan Josef Liefers, Gunter Papperitz, Alexander Freund

Nie egal [feat. Reinhard Mey]
Musik: Christian Adameit, Gunter Papperitz, Alexander Freund
Text: Christian Adameit, Jan Josef Liefers, Alexander Freund

Wir sind
Musik + Text: Jens Nickel, Jan Josef Liefers, Sera Finale, Alexander Freund

Geister
Musik: Jan Josef Liefers, Gunter Papperitz, Mirko Schaffer, Sera Finale, Markus Bremm, Alexander Freund
Text: Jan Josef Liefers, Mirko Schaffer, Sera Finale, Markus Bremm Alexander Freund

Noch mal zum ersten Mal
Musik + Text: Johann Weiß, Jan Josef Liefers, Alexander Freund

Wie es nie war
Musik: Jan Josef Liefers, Gunter Papperitz, Sera Finale,  Alexander Freund
Text: Jan Josef Liefers, Sera Finale, Alexander Freund

Abendlied
Musik +Text: Gunter Papperitz

Jeder meiner Fehler (MZRT Remix)
MZRT


DVD

Radio Doria über Die Reise zum Album
Radio Doria über Eigentlich
Radio Doria über Das weiße Haus
Radio Doria über Jeder meiner Fehler
Radio Doria über 2 Seiten
Radio Doria über So schön
Radio Doria über Nie egal
Radio Doria über Wir sind
Radio Doria über Geister
Radio Doria über Nochmal zum ersten Mal
Radio Doria über Wie es nie war
Radio Doria über Abendlied
Menu / Radio Doria / 2 Seiten

 


Radio Doria sind:

Jan Josef Liefers – Gesang
Johann Weiß – Gitarre
Jens Nickel – Gitarre
Gunter Papperitz – Tasteninstrumente
Christian Adameit – Bass
Timon Fenner – Schlagzeug


Daniela meint:
Es gibt nur wenige Alben, in die ich mich nicht reinhören musste, sondern die mich sofort beim ersten Hören gepackt haben. „2 Seiten“ gehört dazu. Mir gefällt die Vielseitigkeit, das Leichte und das Schwere, das Laute und Leise, die unterschiedlichen musikalischen Impulse und Stimmungen. Viel zu schade, um es irgendwo nebenbei zu hören. Man möchte Stille um sich herum, um den Texten zuhören zu können, nicht abgelenkt zu werden. Das Spiel mit Worten und Gedanken spielen, die einen einladen, sie weiter zu stricken, ins Hätte, Wenn und Aber. Es ist so schön, keinen musikalischen und textlichen Einheitsbrei dudeln zu hören, wie es ihn leider zu viel im Radio gibt.

Das Album ist rundum gelungen. So wunderbar alle Lieder sind, einige sind so besonders …

EIGENTLICH – alleine das Wort bietet so viel Gedankenspielraum. Die Bridge „Wir lassen uns treiben, wer zwingt uns zu bleiben, du und ich wir sind heute unterwegs“ ist ein wunderschönes Mantra für (verliebte) Weltenbummler.

DAS WEISSE HAUS – eins meiner persönlichen Favoriten, weil es grad so perfekt in meine eigene kleine Welt passt.

JEDER MEINER FEHLER – so gefühlvoll und „es tut mir leid“ wird sowieso viel zu selten gesagt.

SO SCHÖN – Gunters Kaputt-Suite mit den Streichern am Ende ist der Hammer. Der Song erinnert mich von der Art her irgendwie an Herman van Veen, den ich auch sehr schätze.

NIE EGAL mit Reinhard Mey – es hätte keinen besseren Duettpartner geben können.

WIE ES NIE WAR – Unweigerlich kommt wohl jeder in das Alter, wenn auf einmal dieses ominöse „Früher“ auftaucht. Und in der Tat fragt man sich doch, wann man diesen Zeitpunkt verpasst hat vom „Jetzt“ zu „Früher“. Die Frage: „Wäre die Liebe nicht vergebens, wenn vom Wühltisch des Lebens nur übrig bleibt, was immer übrig war?“ beinhaltet eine so bittersüße Erkenntnis. Dieser Song hat mich direkt erwischt, ganz stark, Chapeau.

ABENDLIED – man kann die Stimmung in diesem Song sehen, hören, riechen und spüren, den lauen Sommerabend, Sehnsucht, Zuversicht und zur richtigen Zeit gespielt, läuft vielleicht auch heimlich eine Träne übers Gesicht.

Gastrenzension von Silvana:
Nachdem mich die ersten Stücke des neuen Albums „2Seiten“ bereits im Vorfeld live begeistert hatten, war ich natürlich voller Vorfreude auf das komplette Album.

Und ich wurde nicht enttäuscht.Mit gefällt die Vielseitigkeit der einzelnen Stücke. Jeder einzelne Song ist auf seine Art besonders.

Mir gefallen die Texte. Für diese sollte man sich jedoch wirklich die Zeit nehmen und in aller Ruhe den einzelnen Zeilen lauschen; es lohnt sich, denn sie lassen dem Hörer viel eigenen Interpretationsspielraum.

Mir gefallen die vielseitigen musikalischen Inspirationen. Man merkt, dass das neue Album nicht mal eben „auf die Schnelle“ fertiggestellt wurde, sondern an den einzelnen Stücken intensiv gefeilt wurde.

Kurz und gut: eine von Anfang bis Ende äußerst gelungene Platte!

Einen kleinen Kritikpunkt möchte ich an dieser Stelle allerdings auch anbringen. Das Booklet ink. Cover überzeugt mich leider nicht übermäßig.
Beim Cover finde ich es schade, dass es ausschließlich auf Jan zugeschnitten wurde. Ich vermisse hier definitiv die restlichen Bandmitglieder.
Außerdem fällt im Inneren des Booklets sofort auf, dass die einzelnen Textzeilen nahezu immer über das Quadrat im Hintergrund ragen, dazu finden sich in den Texten diverse Rechtschreib- und Interpunktionsfehler. Hier sehe ich noch etwas Optimierungspotenzial. 😉

Das sind allerdings nur Kleinigkeiten, die dem Hörgenuss keinerlei Abbruch tun und ich kann das Album nur wärmstens empfehlen!


5 Kommentare

Jeder meiner Fehler

Es fällt nicht leicht zu verstehen
Warum wir manchmal die falschen Wege gehen
Und die letzte Tür zurück ist mit Wenn und Aber zugebaut
Man findet sich zurecht aber nie raus aus seiner Haut

Refrain:
Doch mir scheint
Jeder meiner Fehler
Ist am Ende auch ein Schritt
Und jeder meiner Fehler
Brachte mich zu dir zurück
Und für jeden meiner Fehler
Will ich sagen: Es tut mir leid
Kannst du sie vergeben?
Vielleicht kannst du damit leben?
Kannst du mit mir leben?

Bin mit dem Kopf durch jede Wand
Hab soviel Pläne unterwegs verbrannt
Hab mir selber oft den Boden unter den Füßen weggezogen
Und wollten wir geradeaus bin ich doch abgebogen

Refrain:
Doch mir scheint
Jeder meiner Fehler
Ist am Ende auch ein Schritt
Und jeder meiner Fehler
brachte mich zu dir zurück
Und für jeden meiner Fehler
Will ich sagen: Es tut mir leid
Kannst du sie vergeben?
Vielleicht kannst du damit leben?
Kannst du mit mir leben?

Bridge:
Wovon werden wir uns erzählen
Zwischen all dem Schlecht und Gut
Am meisten würd‘ ich bereuen
Hätten wie es nie versucht
Und wenn die Mauern, die ich immer wieder bau
Irgendwann zerfallen zu Staub
Dann nur weil du an mich glaubst
Dann nur weil du mir vertraust

Refrain:
Jeder meiner Fehler
Ist am Ende auch ein Schritt
Und jeder meiner Fehler
brachte mich zu dir zurück
Und für jeden meiner Fehler
Will ich sagen: Es tut mir leid
Kannst du sie vergeben?
Vielleicht kannst du damit leben?
Kannst du mit mir leben?


2 Kommentare

Radio Doria in Gera – so richtig Oho ohohoho ho….

Gera6

Die Bühne des Hofwiesenparks in Gera bot am 30. Juli 2016 die perfekte Kulisse für ein sommerliches RADIO DORIA Konzert.

Wie eigentlich immer herrschte beste Stimmung auf und vor der Bühne, die man schwer beschreiben kann, sondern besser selbst erleben sollte. Darum hier keine großen Worte darüber.

Besonders war an diesem Abend, wie das Oho ohohoho ho aus Sehnsucht Nr. 7 ein Eigenleben entwickelte, das Jan und die Jungs faszinierte und begeisterte. Immer und immer wieder erklang diese Sequenz aus dem Publikum sehr zur Freude der Band.

Bei all den schrecklichen Dingen, die aktuell in der Welt passieren, sind solche wunderbaren Momente einfach ganz besonders wichtig und eine gute Gelegenheit wieder zueinander zu finden. Das hat Jan sehr anschaulich beschrieben.

Einige Fotos von diesem wunderschönen Abend gibt es auch. Vielen lieben Dank an Mel für ihre Bilder 🙂


Hinterlasse einen Kommentar

Inselleuchten 2016 mit Radio Doria

Franzis Ka und Thessa König waren so lieb und haben uns einige Fotos vom RADIO DORIA Konzert beim Inselleuchten 2016 in Marienwerder überlassen, die wir Euch auf keinen Fall vorenthalten wollen.

Ein herzliches Dankeschön dafür 🙂


Hinterlasse einen Kommentar

Fundstück der Woche 19/2016

© Gregor Törzs

© Gregor Törzs

In dieser Woche haben wir mal wieder ein älteres Interview  ausgegraben, und zwar aus dem Magdeburger Stadtmagazin „Dates“, welches im Jahre 2011 im Zuge des Gartenträume Festivals entstanden ist. Ludwig Schumann stellt Jan Josef Liefers eine Menge Fragen rund um die Themen Musik, Schauspielerei uvm.

Wir wünschen Euch viel Spaß damit und vor allem ein schönes Pfingstwochenende!


Hinterlasse einen Kommentar

Mann tut was Mann kann – Das Album (2012)

Mann tut was Mann kann

1. Pop Muzak (Slackwax)
2. Melt (Mousseketeers)
3. Melody (James Kakande)
4. Men Do What They Can (Ivy Quainoo)
5. Negril Blues (Mousse T
6. Sexbomb (Slackwax)
7. Crazy Love (Roachford)
8. Man What A Woman (Jan Josef Liefers)
9. Richest Girl (Ivy Quainoo)
10. Don’t Leave Me Now (Stavros Ioannou)
11. Unfinished Business (Lucas Hain)
12. Without You (Stavros Ioannou)
13. Johnny (Maxi Priest)
14. Spring (Daniel Hall + Fresh Music Live)
15. Movin‘ On (Stevie Woods)
16. Hochzeitsboogie (Mousseketeers)
17. Mann tut was Mann kann (Suite)


Links

 


Hinterlasse einen Kommentar

Band Aid 30 (2014)

band-aid-30

1. Do They Know It’s Christmas? (2014) (German Version) – Band Aid 30
2. Do They Know It’s Christmas? (2014) – Band Aid 30


Text:

Endlich wieder Weihnachtszeit
Die Nerven liegen so schön blank
Egal ob’s regnet oder schneit
Wir treffen uns am Glühweinstand
Wir vergessen unsere Nächsten nicht
Kaufen all die Läden leer
Die ganze Stadt versinkt heut‘ Nacht im Lichtermeer
Und du fliegst nur 6 Stunden weiter
Ärzte, Schmerzen ohne Grenzen
Kleine Jungs in Barcelona Shirts malen ihre Träume an die Wände
Es gibt so viel Zukunft, so viel Vielfalt in all den 54 Ländern
Doch immer nur dieselben Bilder, gelbe Schutzanzüge auf all den Sendern
Du gehst durch den Dezember
Mit einem Lied im Ohr
Do they know it’s Christmas Time at all?
Wir feiern unsere Feste
Doch wir sehen nicht wie sie fallen
Der Tod kennt keine Feiertage
Und schon ein Kuss kann tödlich sein
Kein Abschied und keine Umarmung
Jeder stirbt für sich allein
Do they know it’s Christmas Time at all?
Do they know it’s Christmas Time at all?
Do they know it’s Christmas Time
Und auf all den Feiern von hier bis nach Monrovia
Denken wir daran in dieser stillen Nacht
Do they know it’s Christmas Time at all?
Do they know it’s Christmas Time at all?
Do they know it’s Christmas Time
Heal the world
Heal the world
Heal the world
Let them know it’s Christmas Time
Heal the world
Let them know it’s Christmas Time
Heal The World
Do we know it’s Christmas
Time at all Heal
The World Let them know it’s Christmas Time again


 

In der deutschen Version von „Do They Know It’s Christmas“-2014 sind u.a. folgende Sänger und Sängerinnen dabei:

  • Campino und Die Toten Hosen
  • Jan Josef Liefers
  • Michi Beck
  • Marteria
  • Max Herre
  • Thees Uhlmann
  • Anna Loos
  • Joy Denalane
  • Max Raabe
  • Gentleman
  • Guido
  • Sportfreunde Stiller
  • Ina Müller
  • Andreas Bourani
  • Stefanie Kloß
  • Silbermond
  • Sammy (Broilers)
  • Donots
  • Adel Tawil
  • Clemens (Milky Chance)

Links