Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite


Hinterlasse einen Kommentar

Jan, Axel und die wohl anstrengendste Leiche ever – ‚Verstehen Sie Spaß?‘ am Set des Tatort Münster

SWR/Kimmig Entertainment

Laut eigener Aussage hat Guido Cantz schon ewig davon geträumt, einmal Leiche im Tatort spielen zu können. Dieser Wunsch ging nun tatsächlich in Erfüllung – und zwar bei unseren Lieblingen aus Münster.

Wie man sich denken kann, tauchte der Moderator von Verstehen Sie Spaß? natürlich nicht einfach so in Boernes Katakomben auf. Mehrere versteckte Kameras waren installiert worden und mit Hilfe der im Vorfeld eingeweihten Filmcrew versuchte der bis zur Unkenntlichkeit geschminkte Cantz dann auf jede erdenkliche Weise, Jan Josef Liefers und Axel Prahl aus der Ruhe zu bringen.

Die unzähligen Versuche waren auch alle recht amüsant, aber insgesamt wenig erfolgreich – die beiden humorvollen Schauspieler waren nämlich die Entspannung in Person und haben sich herzlich wenig beeindrucken lassen von der mehr als unfähigen Leiche, die dort  bei ihnen auf dem Seziertisch gelandet war. Schlechte Laune? Fehlanzeige!
Respekt, Jan und Axel! Bei euren coolen Sprüchen und Reaktionen hat man sich zwischendurch gefragt, wer hier eigentlich wen veräppelt. 😀

Hier der Film zum Tatort Münster:


 


Ein Kommentar

Videobeitrag zum „Preis für Schauspielkunst“

Preis für Schauspielkunst

Foto: Joachim Vocke

Vor wenigen Tagen sind Anna Loos und Jan Josef Liefers beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen mit dem Preis für Schauspielkunst ausgezeichnet worden.

Das Festival feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen und Direktor Michael Kötz ließ es sich nicht nehmen, in seiner Laudatio auf die schöne und ungemein passende Tatsache hinzuweisen, dass die beiden Preisträger in diesem Jahr ihren zehnten Hochzeitstag feiern. Er hob hervor, dass die Ehrung „ein Signal mit Betonung auf dem ohnehin sowieso Wichtigsten von allem – der Liebe“ sei.
Dementsprechend wurde bei der Verleihung der Film „Halt mich fest“ gezeigt, bei dessen Dreharbeiten sich das heutige Ehepaar kennen- und lieben gelernt hatte.

Beim Festival des deutschen Films werden bis zum 6. Juli insgesamt 40 Filme gezeigt, außerdem werden der Ludwigshafener Drehbuchpreis, ein Publikumspreis sowie der mit 50.000 Euro dotierte Filmkunstpreis vergeben.

Die SWR Landesschau Rheinland Pfalz hat einen Artikel mit Video dazu veröffentlicht, den Link möchten wir euch nicht vorenthalten.

Außerdem gibt es auf youtube ein schönes Kurzportrait über die beiden, mit dem einzigen Fehler, dass Jans Geburtsort kurzerhand von Dresden nach Leipzig verlegt wurde. ;o)