Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Boerne im Tatort

Foto: WDR

Ja, so ist er, der Professor Boerne… sein Spiegelbild ist sein bester Freund.

Eitel, selbstgefällig, besserwisserisch, snobistisch, die personifizierte Nervensäge.

Aber so einfach ist es natürlich nicht.

Man neigt dazu, die Münster-Tatorte auf das komödiantische Element zu reduzieren, und in der Tat sind die scharfzüngigen Dialoge und aberwitzigen Situationen erst mal einfach komisch; dazu kommen die Running Gags: Thiels kiffender Vater, der meist die Leichen findet, die kettenrauchende Staatsanwältin, Boernes Zwergenwitze – kein Wunder, dass viele die Münsteraner als ‘Klamauk-Truppe’ bezeichnen. Im fiktiven Münster kennt nun wirklich jeder jeden, das Opfer und/oder der Mörder sind im Zweifelsfall mit der Klemm zur Schule gegangen oder mit Boerne verwandt, es ist fast wie in einer Soap.

Folgerichtig sind von der Stammbesetzung Herbert Thiel und Wilhelmine Klemm so ziemlich auf ihre Funktion reduziert. Nadeshda und  vor allem Alberich dürfen schon mehr Profil zeigen. Frank Thiel ist als Charakter ausgearbeitet, zeigt aber nur selten überraschende Seiten; Thiel ist geradlinig und authentisch. Man weiß, woran man mit ihm ist. Er hat seine Markenzeichen, das Fahrrad und die St.-Pauli-Shirts, so wie Columbo seinen Trenchcoat und den alten Peugeot.

Und dann gibt es noch Karl-Friedrich Boerne. Der scheint auf den ersten Blick die klischeehafteste Figur von allen zu sein mit all seinen Manierismen, seiner Arroganz und dem gewöhnungsbedürftigen Humor, den passenden Attributen: Wagner, Rotwein, schnelle Autos, Golf, tadellose Kleidung und ein nie versiegender Redestrom, da haben wir den Professor, wie er im (Dreh-)Buch steht. Boerne weiss alles und kann alles, und zwar besser- zumindest ist er davon selbst überzeugt.

Aber schon in der allerersten Folge wird deutlich, dass man ihn nicht unterschätzen sollte. Er ist tatsächlich intelligent und gut in seinem Fach, von einer abenteuerlichen Furchtlosigkeit- vielleicht ist es auch nur Leichtsinn oder Ausdruck seiner Selbstüberschätzung, jedenfalls begibt er sich ständig in gefährliche Situationen. Eine seiner bemerkenswertesten Eigenschaften ist die absolute Vorurteilsfreiheit, die man ihm angesichts seiner politisch unkorrekten Sprüche gar nicht zutrauen würde. Das hat er übrigens mit Thiel gemeinsam.

Boerne redet gern und viel, ist aber keineswegs ein Schwätzer. Er kann wirklich viel; gelegentlich geht es zwar mit den Autoren durch – Boerne war selbstverständlich der beste Fechter seiner Studentenverbindung, er betätigt sich als Pferdeflüsterer, ist ein konzertreifer Pianist und so fort. Chuck Norris hat sich neulich um ein Praktikum bei ihm beworben. Aber durch JJLs Spiel wirkt das gar nicht mal so abwegig. Vor allem aber ist Boerne, wenn es darauf ankommt, überraschend einfühlsam und absolut integer.

Hier geht es weiter:


11 Kommentare zu “Boerne im Tatort

  1. „Chuck Norris hat sich neulich um ein Praktikum bei ihm beworben.“
    Jetzt bin ich fast vom Sessel gekippt deswegen. Ist das ein bekannter Stehsatz, oder ist euch der Gag eingefallen? Wie auch immer, genial!

  2. Das war ein Geistesblitz von mir 🙂 Paßt doch, oder?

  3. Ja, der ist leider vergriffen, und ich kann dir auch nicht sagen, ob er nochmal aufgelegt wird. 😦

  4. Wir konnten es gar nicht erwarten, das die neuen Folgen Tatort nun endlich ausgestrahlt worden sind. Wir sind absolute Fans vom „Professor“, dieser geniale gespielte Sarkasmus, ich finde mich da selber sehr oft wieder… Grossartig….

  5. Kann mir jemand die Marke (Rover ???) des Zweisitzers nennen, den Prof.Börne in einem Münsteraner Tatort gefahren hat (grün + braunes Leder) ? In diesem Tatort hat er sich quasi nebenbei als Tierarzt auf einem Bauernhof betätigt auf dem die „Gräfin“ das Regiment geführt hat. Prof Börne hatte Gamaschen getragen („Guter Geschmack macht einsam“)

  6. Guten Abend!!!
    Hiermit bedanke ich mich für einen gelungenen Tatort Schwanensee.
    Weiter so, Herr Liefers, Axel Prahl und andere Mitwirkende. War hoffentlich nicht allzu schwer für den Herrn Prahl, in ein Tretboot zu steigen ohne ins Wasser zu fallen, reife Leistung vom Professor!!!😆👍🎉

    Freundliche Grüße
    Reja Julson

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s