Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Foto: M. Winter


13 Kommentare

Willkommen auf der offiziellen Fanseite von Jan Josef Liefers

Er ist Schauspieler, Musiker, Buchautor, Regisseur und noch sehr viel mehr. Hinter dem Namen Jan Josef Liefers verbirgt sich weit mehr als ein egozentrischer Professor Boerne. All diesen verschiedenen Facetten ist diese Seite gewidmet.

Wir bieten in strukturierter Form umfangreiche Informationen über aktuelle und vergangene Projekte, Pressestimmen und ergänzende Rezensionen des Autorenteams, die auch unterschiedlich ausfallen können, denn jede von uns hat andere Vorlieben und Ansichten.

Jan hat diese Fanseite offiziell autorisiert, er selber schreibt hier aber nicht. Seine Webpräsenz ist auf Facebook. Diese Seite ist von Fans für Fans – und sie ist nur so lebendig wie ihre Besucher. Feedback, Kommentare und Diskussionen sind also ausdrücklich erwünscht. Lasst uns eine lebendige Community aufbauen :)

Viel Spaß beim Stöbern!

janjosefliefers-fanseite.com goes TV


Hinterlasse einen Kommentar

Aller guten Dinge sind drei

versteigerung-radio-doria-5

versteigerung-radio-doria-2Das Jahr neigt sich rapide dem Ende zu, und wir möchten die Adventszeit gern nutzen, erneut etwas Hoffnung zu schenken.

Nachdem wir mit Jans Hilfe bereits eine Konzertbild-Collage und ein Tatortbild versteigern und deren Erlöse der NCL-Stiftung zukommen lassen konnten, haben auch jetzt wieder ein tolles Angebot für Euch:

So ziemlich allen unseren Lesern ist Jans Band Radio Doria ein Begriff. Viele von Euch haben mehr als ein Konzert besucht in diesem Jahr und sich begeistern und für den Abend entführen lassen von den Jungs und ihrer wunderbaren Musik.
Aber sie sind nicht nur fantastische Musiker, sie sind vor allem Menschen mit dem Herz am rechten Fleck. Wir freuen uns sehr, dass Jan, Timon, Gunter, Christian, Johann und Jens sich bereiterklärt haben, uns dabei zu helfen, noch einmal eine Versteigerung für den guten Zweck zu starten.

In der Stiftsruine Bad Hersfeld ist wenige Minuten vor einem der schönsten Konzerte des Jahres ein tolles Foto entstanden. Dank großzügiger Hilfe der Firma Cewe haben wir es drucken können, und wenige Wochen später wurde es von allen Bandmitgliedern im nicht weniger eindrucksvollen Kloster Schiffenberg liebevoll signiert. Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an Radio Doria!!
(Jans Idee an dem Abend: „Lasst uns noch ein Bild mit dem Bild machen. Das könnt ihr dann auch wieder drucken und dann machen wir ein Bild von dem Bild mit dem Bild …“ werden wir uns allen aber ersparen, ok? 😀 So etwas gibt es nur als Scherz-Montage.)

Die Versteigerung läuft vom 4.  bis zum 14. Dezember auf der Plattform United Charity. Wer ein einzigartiges Weihnachtsgeschenk sucht, sollte sich beteiligen!

Jeder Cent, den dieses Einzelstück einbringt, fließt in die NCL-Stiftung. Bitte helft uns helfen!

Hier geht es zur Versteigerung!

Alle Details zum Bild auf einen Blick:

  • Exklusiver Bilddruck von Radio Doria auf hochwertigem Alu-Dibond, gestiftet von der Firma Cewe.
    Liebes Team von Cewe, an dieser Stelle möchten wir uns einmal mehr sehr herzlich auch für eure tolle Hilfe bedanken! Ohne euch wären wir schlicht aufgeschmissen!😀
  • Maße: 80x 40 cm
  • Original unterschrieben beim Konzert im Kloster Schiffenberg in Gießen

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Lesen für den guten Zweck…

plakat

Eine Lesung von Jan Josef Liefers ist ein seltenes Vergnügen. Wenn er dann auch noch aus seiner Autobiographie rezitiert und das Ganze für einen guten Zweck erfolgt, klingt das nach einem prima Plan für einen perfekten Abend und am 10. November 2016 fand dieser in Hannover statt.

Die Agentur „:kunstgerecht“ von Simone Henke veranstaltet jedes Jahr mit der „Concordia Stiftung“ eine exklusive Lesung, bei der ein Teil des Eintrittspreises gespendet wird. In diesem Jahr ging die Spende zugunsten der  Schmerzforschung | MHH-Stiftung.

Der Vortag stand für mich wegen kleinerer und größerer Katastrophen unter keinem guten Stern und so hoffte ich um so mehr auf einen versöhnlichen Abend in Hannover. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Die Stimmung im Concordia-Haus war entspannt, neugierig und fröhlich. Ein ganz gemischtes Publikum harrte gespannt der Dinge, die da kommen sollten. Viele nutzten die Zeit, um den „Soundtrack“ schon mal als Buch oder Hörbuch zu erstehen.

Als Einstimmung gab es den Ausschnitt „Purple Rain“ aus dem Film „Halt mich fest“ zu sehen. Dann trat Jan gut gelaunt an das Lesepult und nach einer kurzen Einleitung entführte er das Publikum in den Soundtrack seiner Kindheit. Es war eine reine Freude, ihm dabei zu folgen. Mal heiter, mal melancholisch, sehr ehrlich und zu keiner Zeit pathetisch.

Da seit dem Erscheinen des Buches schon wieder einige Jahre ins Land gezogen sind, haben sich einige Ereignisse überholt. Und so bekamen beispielsweise die Passage über Manfred Krug genauso wie die Einführungsmusik von Prince mit dem Tod dieser beiden Persönlichkeiten in 2016 nun einen ganz besonderen Touch, der alle Zuhörer im Saal berührte.

Danke Jan für diesen ganz besonderen Abend, es war eine Freude, Dir zuzuhören und dem Soundtrack Deiner Kindheit nachzufühlen.

Hier noch ein unbedingter Lesetipp mit grandiosen Fotos von J. Gern: „Künstler mit großem Sympathiefaktor“

Kleine Anekdote am Rande …

Eigentlich nicht zu verwechseln sind die Autobiographie bzw. das Bühnenprogramm „Soundtrack meiner Kindheit“ mit der Dokumentation „Soundtrack meines Lebens“ aus dem Jahre 2014. In der NDR-Talkshow vom 23. Januar 2009, in der Jan zu Gast war, ist Moderatorin Barbara Schöneberger allerdings genau dies passiert. Ob sie damit zur heimlichen Titelgeberin für den Film geworden ist, ist leider nicht überliefert😉

Last but not least … wie immer natürlich auch ein bunter Strauß Bilder vom Abend


Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt Erfreuliches zu berichten über die NCL-Stiftung

Das Jahr 2016 nähert sich ganz langsam dem Ende und wir möchten an dieser Stelle gern noch einmal zurückschauen auf zwei tolle Aktionen, die die NCL-Stiftung betreffen.
Die meisten von euch wissen ja, dass Jan schon seit langer Zeit Botschafter dieser Stiftung ist, die der momentan noch unheilbaren und tödlichen Kinderdemenz den Kampf angesagt hat.

Krimi-Cup 2016 (6)Die Stiftung finanziert sich rein über Spenden, und Jan (und ebenso wir mit unseren beschränkten Mitteln) haben auch in diesem Jahr wieder versucht, Geld zusammenzubringen, um das Team im Kampf gegen die tückische Krankheit zu unterstützen.

Wunderbar gelungen ist das in diesem Sommer auf dem 4. Münsteraner Krimi-Cup, der – wie jedes Mal – von Werner Schulze-Erdel und Jan Josef Liefers initiiert wurde. Von der NCL Stiftung erreichte uns die freudige Nachricht, dass auf der Spendengala ein Rekorderlös von sage und schreibe 50.225 € erreicht wurde! Was für ein großartiges Ergebnis, wir freuen uns sehr!

versteigerung-tatortbildEin weiteres, wichtiges Projekt der Stiftung ging dann Ende August an den Start: eine große Kampagne, die sich „Save the Brain“ nannte. Ziel dieser Kampagne war es, in der Zeit vom 22. August bis zum 25. September 15.000 € für ein Forschungsprojekt zu sammeln, um die Entwicklung eines Medikamentes weiter voranzutreiben.

Um diese Summe zusammenzubringen, wurden unter anderem gespendete Einzelstücke auf der Plattform United Charity zugunsten der NCL-Stiftung versteigert. Dank großzügiger Hilfe der Firma Cewe konnten wir dazu ein von Jan Josef Liefers und Christine Urspruch signiertes Bild zur Verfügung stellen. Dieser exklusive Tatort-Fanartikel hat erfreuliche 325 Euro eingebracht und somit ein Stückchen dazu beigetragen, dass das gesetzte Ziel von 15.000 € letztendlich sogar überschritten wurde.
Herzlichen Dank an dieser Stelle an den großzügigen Spender! 😀


9 Kommentare

In Postproduktion: Tatort – ‚Klappe zu, Affe tot‘ (2017)

Inhalt:

Quelle: Axel Prahl auf Facebook

Quelle: Axel Prahl auf Facebook

Hat sich IT-Experte Sebastian Sandberg wirklich selbst von seinem Balkon gestürzt? Die Kommissare Frank Thiel und Nadeshda Krusenstern  nehmen die Ermittlungen auf. Hinweise auf einen Mord finden Prof. Boerne und Silke „Alberich“ Haller in der Rechtsmedizin auf Anhieb nicht. Aber in der Wohnung des Toten gibt es Hinweise auf einen Einbruch.

Jetzt will Frank Thiel endlich mal ins Fitness-Studio, da meldet sich Kollegin Krusenstern mit einem dringenden Einsatz. Ausgerechnet in diesem Augenblick steht auch noch eine fremde junge Frau vor der Wohnungstür des Kommissars: Leila Wagner behauptet, Thiels Tochter zu sein. Aber das muss warten. Genauso wie die Vorbereitungen auf die mündliche Jagdprüfung: Prof. Boerne will künftig dem Wild in den Wäldern des Münsterlandes nachstellen. Doch erst ist seine Expertise als Rechtsmediziner gefragt. Denn der IT-Experte bleibt nicht das einzige Mordopfer. In einem Gehöft vor den Toren der Stadt wird ein Journalist leblos aufgefunden. Er war bundesweit bekannt für seine hartnäckigen Recherchen – und nahm für seine neueste Story gerade einen einheimischen Futtermittelbetrieb unter die Lupe.

[Quelle: WDR ]


Gastdarsteller:

  • Christian Maria Goebel
  • Janina Fautz
  • Jeanette Hain
  • André M. Hennicke

Trailer


Rezensionen


Links:


Axel Prahl hat während der Dreharbeiten gefilmt und viele Videos auf facebook veröffentlicht. Wir haben hier alle Clips verlinkt, in denen Jan auftaucht. Die restlichen Filme findet ihr auf Axels Profil. Viel Spaß beim Anschauen!😀



Hinterlasse einen Kommentar

Mit Leidenschaft in Dresden unterwegs – ein ganz besonderes Fanprojekt

burny6Am 15. Juli 2016 habe ich in der Jungen Garde in Dresden nicht nur ein einmaliges RADIO DORIA Konzert mit Special Guest Anna Loos erleben dürfen, ich habe auch von einem ganz besonderen Fanprojekt erfahren und möchte Euch dessen Geschichte hier gerne erzählen und ans Herz legen.

Andrea ist ein Fan der Volleyball Damen des DSC Dresden. Darum hat sie sich mit dem Maskottchen „Burny“ auf eine Kultur-Reise durch Dresden begeben. Ihre Mission: Den DSC auf sympathische Weise in die Herzen der Dresdener zu tragen. Die zahlreichen besonderen Begegnungen mit prominenten Persönlichkeiten an Dresdens Kulturstätten sollten mit Selfie dokumentiert werden. Für dieses Projekt setzte sie sich folgende Ziele:

Alle Wege werden per Fahrrad zurückgelegt; zu allen Veranstaltungen wird, soweit erforderlich, eine ordentliche Eintrittskarte erworben; auf die Fotos kommt nur Burny mit seinen spontanen Bekanntschaften.

Die Erlebnisse dieser außergewöhnlichen Reise hat Andrea in einem 60seitigen Fotobuch festgehalten und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen:

Gut 600km haben Andrea und Burny dabei auf dem Fahrrad zurückgelegt. Unzählige Stars haben sich spontan zum Selfie mit Burny bereit erklärt. Die Fußballer von Dynamo Dresden, Hugo Egon Balder in der Comödie, Anna Netrebko und Piotr Beczala in der Semper Oper, Gregor Gysi und Friedrich Schorlemmer im Schloss Wackerbarth, Sky du Mont im Cosel Palais, Herbert Grönemeyer im Dynamo Stadion, Wolfgang Stumph in einem Dresdener Baumarkt, Kurt Krömer im Alten Schlachthof, Bürger Lars Dietrich im Boulevardtheater, Kurt Biedenkopf, Florian Henckel von Donnersmarck am Set zu seinem Film „Werk ohne Autor“ u.v.m.

Selbstverständlich hat auch Jan keine Sekunde gezögert, um mit Burny ein Foto zu schießen.

Andrea, es war toll, Dich und Dein Projekt kennen zu lernen! Respekt für das, was Du erreicht hast. Liebe Grüße an Burny. Danke für die schönen Bilder!


2 Kommentare

Bewegend und intensiv: „Mörderische Stille“ feiert Premiere beim Filmfest Hamburg

ffhh1„Leider ausverkauft!“ waren die Worte, die allerhand enttäuschte, kurzentschlossene Kinobesucher Sonntagabend an der Kasse des CinemaxX Dammtor hören mussten. Die Karten für die Premiere von Mörderische Stille auf dem Filmfest Hamburg waren zu dem Zeitpunkt komplett vergriffen. Und so waren es letztendlich gut 360 Gäste, die gemeinsam mit dem Regisseur und einem Großteil des Castes in den Genuss kamen, Friedemann Fromms Politkrimi ein paar Wochen vor der Ausstrahlung auf der großen Leinwand anschauen zu können.

Der Regisseur sagt über das Grundthema seines Films: „Das Phänomen von Globalisierung interessiert mich schon lange, denn es betrifft nicht nur Ströme von Menschen, Waren oder Geld. Es geht auch um Phänomene wie Schuld und Sühne, denn die haben sich ebenfalls globalisiert. Wir wollen Gutes tun und scheitern am Bösen, das wir selbst gefördert haben. Dieses moralische Dilemma anhand von Figuren zu erzählen, die alle eine individuelle Form von Moral leben, das fand ich spannend.“ [Quelle: ZDF]

Fest steht: er hat genau das grandios umgesetzt. Wir haben uns mitreißen lassen von einer toll fließenden Inszenierung, die die Kernfragen, die Fromm oben beschrieben hat, ebenso eindrucksvoll beleuchtet, wie die Stimmungen und Gefühle der Protagonisten.

Der Film verdankt einen Großteil seiner besonderen Momente der Interaktion des Kriminalhauptkommissars Jan Holzer mit der gehörlosen Elena Kühnert. Bei der Premiere gab es aber noch zusätzliche, besondere Momente: zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen waren anwesend und haben den gesamten Film für die zahlreichen gehörlosen Gäste im Kinosaal live gebärdet und somit übersetzt. Das war so spannend und faszinierend zu beobachten, dass der Blick davon immer wieder angezogen wurde.
Eine der beiden engagierten Dolmetscherinnen war auch im Film in einer wichtigen Szene dabei und musste doch sehr schmunzeln, als sie sich selbst auf der Leinwand sah. Der Regisseur hat ihr im Anschluss ausdrücklich für ihre tolle Mithilfe gedankt; sie hat sich sichtlich gefreut in dem Moment. Das war wirklich schön anzuschauen.

Friedemann Fromm hat sich viele Gedanken zu dem Kernthema seines Films gemacht, das wurde in dem Interview deutlich, das sich an die Uraufführung anschloss. Die Überlegungen und Sichtweisen, die er mit den Gästen geteilt hat, waren fundiert und hatten Sinn, man hätte ihm noch ewig zuhören können. Dementsprechend enthusiastisch war der Applaus –  nicht nur bei Filmende, sondern auch nach den Worten, die er ans Publikum gerichtet hat.

Fazit: der Film und auch der gesamte Abend waren bewegend, ansprechend, werden noch lange nachhallen. Wirklich wunderbar. Wir freuen uns, dass wir dabei sein konnten!


Links: