Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite


Hinterlasse einen Kommentar

Radio Doria auf Station bei der Kieler Woche

Ein Gastbeitrag von Silvana, ganz herzlichen Dank für den Text und die tollen Fotos 😀

Einige von euch erinnern sich bestimmt noch gern an die Bahnhofskonzerte, zu denen NDR1 Welle Nord im Rahmen des Music Trains einlud.  Die Zusammenarbeit verlief offenbar für beide Seite so erfreulich, dass Welle Nord am 24.6.2017 während der Kieler Woche erneut ein Gratis-Konzert mit Radio Doria veranstaltete.

Sogar das norddeutsche Sommerwetter zeigte sich von seiner besseren Seite. War es bis zum Mittag noch wechselhaft mit einigen Schauern, klarte es sich im Laufe des Tages immer mehr auf, sodass sich der Platz am Ostseekai bis zum Beginn des Konzertes um 21:30 Uhr gut mit Menschen gefüllt hatte.

Zuvor hatten die Leute, die bereits nachmittags vorbeikamen, die Chance, auch einmal den Soundcheck mitzuerleben. Es blieben viele Leute interessiert stehen und verfolgten das Geschehen auf der Bühne. Einige meinten irrtümlicherweise sogar, es handele sich bereits um das Konzert und wunderten sich, warum die Singstimme des Öfteren nicht hörbar war. Jan erläuterte dies dann noch im Anschluss an den Soundcheck.

Bevor Radio Doria allerdings dann richtig loslegen konnte, wurden die wartenden Fans zunächst von der NDR1 Welle Nord-Show mit Moderator Jan Bastick und dem sich anschließenden Konzert von Gerrit Hoss unterhalten.

Nach einer kurzen Umbaupause betrat die Band die Bühne und legte direkt mit „Radio Doria“ los. Wie immer führte Jan mit heiteren, aber auch ernsten Anekdoten durch den Abend und das Publikum ließ sich gern von den einzelnen Songs mitziehen, von norddeutscher Zurückhaltung keine Spur.

Insbesondere war ich jedoch auf die beiden neuen Songs gespannt, die bereits 10 Tage vorher in Rüsselsheim ihre Bühnenpremiere erleben durften. Tja, was soll ich sagen? Ich bin restlos begeistert! Sowohl das ausdrucksstarke „Jeder meiner Fehler“ als auch das temperamentvollere „Geister“ sind direkt als Ohrwurm hängengeblieben. Die Vorfreude auf das neue Album ist durch diese beiden Kostproben bei mir auf jeden Fall noch einmal kräftig angestiegen.

Leider haben solch schöne Abende immer einen Fehler: Sie gehen viel zu schnell vorbei. Mit drei Zugaben verabschiedete sich die Band vom Publikum, aber ich kann bereits jetzt sagen: „Wir werden uns wiedersehen…“


Hinterlasse einen Kommentar

Unterwegs mit Radio Doria im Music Train von NDR 1 Welle Nord

Drei kostenlose Radio Doria-Konzerte in drei Städten an einem Nachmittag, inklusive dreier Zugfahrten, die nicht nur die Band, sondern jeweils 30 glückliche Meet&Greet-Gewinner von einem Event zum nächsten transportieren sollten – das klingt nach einer mehr als kühnen Idee.
Aber: sie hat sich tatsächlich umsetzen lassen. Und wie!

Dass diese Mammut-Aktion derart reibungslos funktioniert und alle Erwartungen übertroffen hat, ist wohl eindeutig den drei Hauptbeteiligten zu verdanken, die diese Veranstaltung gestemmt haben.

Fangen wir an mit NDR 1 Welle Nord:
Das Team des NDR hatte alle drei Locations perfekt vorbereitet. Große Zelte hätten die Zuschauer vor Regen geschützt, doch dank des strahlenden Sonnenscheins wurden sie nicht benötigt. Ganz im Gegenteil, des guten Wetters wegen konnten sogar die Seitenwände abmontiert werden. Besser hätte es nicht sein können!
Für das leibliche Wohl war natürlich ebenfalls gesorgt, und NDR-Moderator Jan Bastick gab ein ums andere Mal den DJ und unterhielt die jeweils mehr als zweitausend Zuschauer schon vor Beginn der einzelnen Konzerte mit Musik und lockeren Sprüchen.
Nicht weniger sympathisch war die Begleitung an Bord des Music Trains: seine Kollegin Mandy Schmidt fand immer die richtigen Worte, um Band und Fans im heiteren, entspannten Gespräch zu halten.
Es war ein Riesenspaß, eine Fahrt begleiten zu dürfen. Danke in diesem Zusammenhang vor allem an Frau Lorenzen vom NDR für die netten Telefonate und das tolle Erlebnis!

Eine weitere Säule, ohne die diese geniale Veranstaltung nicht hätte stattfinden können, war die AKN Eisenbahn AG.
Kaum einer der Gäste hat vermutlich darüber nachgedacht, wie viele Stunden präziser Planung im Vorfeld nötig waren, um Radio Doria und den NDR auf die Schiene zu bringen.
Der Music Train fuhr unabhängig vom normalen Fahrplan und musste dementsprechend minutengenau in den laufenden Verkehr eingepasst werden. Alle drei Zielbahnhöfe mussten die Möglichkeit bieten, den Zug während der Konzerte von den Gleisen der regelmäßig verkehrenden Bahnen bringen zu können.
Nebengleise oder das Stellwerk Kaltenkirchen waren die Ausweichorte, in denen der Music Train abgestellt wurde, um dann zur exakt berechneten Uhrzeit wieder zurück in den Bahnhof zu rollen, und Fans und Band zum nächsten Konzert zu kutschieren.
Die Zeitfenster zum Ein- und Aussteigen waren eng gesteckt, aber alles hat auf die Sekunde geklappt – spontanen, etwas zu großzügigen Zugaben eines gewissen Herrn Liefers zum Trotz. 😉
Besonderen Dank an dieser Stelle an Frau Lage-Kress von der AKN. Es hat uns sehr gefreut, Sie persönlich zu treffen! Hut ab und viele Grüße an Sie und Ihr tolles Team!

Und damit kommen wir zur dritten (und für die Fans vermutlich wichtigsten) Säule: zur Band. Aber: in diesem Fall vor allem auch zu ihrem unschlagbaren Team.
Klar, jeder Gast hat es gesehen, Jan und die Jungs haben innerhalb weniger Stunden drei Auftritte durchgezogen, voller Begeisterung, mit unbändigem Spaß und ohne Ermüdungserscheinungen. Aber dass das so überhaupt möglich war, haben sie vor allem auch ihrer grandiosen Crew zu verdanken, die ebenso wie sie selber von einem Konzert zum nächsten gehechtet ist, die Instrumente und alles nötige Equipment transportiert und jedes Mal aufs Neue für bestes Licht und besten Sound gesorgt hat. Das war eine Spitzenleistung von jedem einzelnen und wir sprechen sicher für alle Fans, wenn wir sagen: das war ein Hammer!

Die vielen begeisterten Zeitungsartikel, die Fernsehberichte sowie Videos und Texte auf der Seite des NDR beweisen es: das war ein Event der Extraklasse. Wir freuen uns sehr, dass wir dabei sein konnten! Danke an alle Beteiligten!

Hier ein paar schöne Stellen aus dem Zug

Jans Geburtstagsständchen an Doris:

Vom Konzert in Bad Bramstedt und Haushaltsputz:

Über „So viel Zeit“:

Gunter über das Entstehen von neuen Songs:


Links:


Bilder Konzert Bad Bramstedt:

Bilder im Zug:

Bilder Konzert Quickborn:


2 Kommentare

Radio Doria beim Gießener Kultursommer im Kloster Schiffenberg

Ein besonderes Konzert in Gießen, wieder einmal verbunden mit einer besonderen Mission – wir hatten ein großes Bild im Gepäck, das für den guten Zweck versteigert werden wird.
Besonders erwähnen möchten wir, wie zuvorkommend sich das Team des Gießener Kultursommers um uns gekümmert hat. Herzilchen Dank dafür, ohne euch wäre unsere Aktion nicht böglich gewesen!!
Zur Versteigerung des Bildes geht es hier.
Ein paar Fotos folgen


Hinterlasse einen Kommentar

Clubgig in Vienna

Ein Gastbeitrag von Stonii. Danke dafür!!

Wien (2)Am 15.3.2016 war es endlich soweit und wir konnten RADIO DORIA nach langem Warten live im Chaya Fuera in Wien erleben.
Aufgrund des plötzlichen Schlechtwetter-einbruchs war es ein kleines Wunder, dass die Jungs aus München überhaupt anreisen konnten. Alle die es schon einmal miterlebt haben wissen – der Osten Österreichs wird durch kleinste Mengen an schneeähnlichem Niederschlag verkehrstechnisch mitunter komplett lahmgelegt. Durch eine glückliche Fügung war dem diesmal aber nicht so und Gunter, Christian und Jan hatten sogar noch Zeit für einen kurzen Besuch beim ORF.

Wien (3)Im Gegensatz zum Konzert in der Münchener Muffathalle ist die Atmosphäre im Chaya Fuera sehr „chillig“: Gemütliche Sitzecken, Stehtische und ausreichend Stehplätze vor der Bühne.  Auch ohne den mittlerweile allseits bekannten Baum (der hätte nun wirklich keinen Platz mehr gehabt.. ) eröffneten die Tiere des Waldes einen unbeschreiblich schönen Abend und hatten die Wellenlänge der Besucher gleich von Anfang an getroffen. Und sollte irgendwo in der Menge doch ein Wiener „Grantler“ versteckt gewesen sein, ich bin mir sicher auch den hat Jan binnen kürzester Zeit überzeugt. Spätestens bei den Luftballons werden wir doch alle wieder Kind 😉

Kurz: es war ein stimmungsvoller, rockiger, nachdenklicher, lustiger und viel zu kurzer Abend in Wien. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!


Hinterlasse einen Kommentar

Jahresabschlusskonzert im Hamburger Kampnagel

Beim letzten Radio Doria Konzert diesen Jahres waren wir in besonderer Mission unterwegs: Tommy Krappweist hatte uns ein signiertes Bücher-Set von Mara und der Freuerbringer zur Verfügung gestellt, das wir zu Weihnachten verlosen durften. Auch Jan hatte versprochen, diese Bücher mit einem Autogramm zu vereddeln und siehe da: es hat geklappt!
Die Verlosung findet Ihr hier.

Obwohl alles recht hektisch und zeitlich mit heißer Nadel gestrickt war, hat Jan sich die Zeit zum Signieren genommen. Er stieg wenige Minuten vor Konzertbeginn aus dem Taxi, schleppte und aus der Eiseskälte in die herrliche Wärme der Garderobe und zückte den Edding. Tausend Dank dafür!!!

 


Ein Kommentar

Radio Doria in Krefeld – ein toller Abend für alle und ein unvergessliches Erlebnis für einen einzelnen Fan

Eigentlich wollten wir vorläufig keine Konzertberichte mehr schreiben, denn davon gibt es ja nun wirklich schon reichlich bei uns und man sollte denken, irgendwann ist einfach alles erzählt. Aber, wie schon oft erwähnt, kein Konzert ist wie das andere – und deshalb möchte ich hier gern ein paar Worte zu dem schönen Abend in Krefeld verlieren.

Am Montagnachmittag habe ich mich mit Mara_Thoni vom Autorenteam vor der Kulturfabrik getroffen und ich muss sagen, mal abgesehen von dem DVD-Dreh in Berlin (die gesamte Aktion wird auf ewig unerreicht bleiben *lol*) war dies bislang mein schönstes Konzert. Weiterlesen