Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Ich, der Boss (1995)

2 Kommentare

Inhalt: 

Ich der BossAxel Kaiser (Jan Josef Liefers) ist arbeitslos und lebt mit seiner Tochter Betty (Paulina Liefers) in einer heruntergekommenen kleinen Wohnung. Das Wasser steht ihm bis zum Hals und da er angeblich nicht in der Lage ist, seine Tochter zu versorgen, rückt ihm auch noch das Jugendamt auf die Pelle. In seiner Not klaut er im Park einem bewusstlosen Mann, den er für tot hält, den Aktenkoffer und das Handy. Kurz darauf erhält Axel einen Anruf und wird als Dr. Mazza begrüßt. Es ist von riesigen Summen die Rede und in seiner Verzweiflung gibt er sich schließlich als dieser Dr. Mazza aus, der, wie sich herausstellt, Chef einer der größten japanischen Autokonzerne ist. Erwartungsgemäß löst das jede Menge Verwicklungen und Verwechslungen aus. Tagsüber spielt Kaiser den Firmenchef, abends ist er der liebende Vater in ärmlichen Verhältnissen.

von Manu


Manu meint:

Eine herzerfrischende und turbulente Geschichte, in der Jan wieder einmal seine Wandlungsfähigkeit unter Beweis stellt und den liebenden Vater diesmal nicht spielen muss, sondern einfach sein darf. Es ist Paulinas erste und soweit ich weiß, auch einzige Filmrolle.


Jolli meint:

Keine besonders tiefgründige, aber sehr unterhaltsame Geschichte  über einen Vater, der eigentlich nur den Wink des Schicksals nutzt, um gut für seine Tochter zu sorgen. Natürlich weiß man als Zuschauer, dass das ganze nur schiefgehen kann, aber dafür bekommt man auch allerhand Situationskomik geliefert. Auf amüsante Weise wird das rücksichtslose Streben nach Gewinn und der Konkurrenzkampf großer Konzerne aufs Korn genommen und ganz nebenbei entwickelt sich eine – doch sehr vorhersehbare – Liebesgeschichte. Süß ist das Zusammenspiel zwischen Jan Josef Liefers und seiner Tochter Paulina. Dagegen ist die Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Der Wandel der Michelle Schubert vom Saulus zum Paulus kommt dann doch etwas plötzlich.
Trotzdem eine gelungene Komödie mit viel Herz.

Autor: Manu

Man muss auf anständige Weise verstehen, älter zu werden, um die Chance zu wahren, jung zu bleiben. (Theodor Heuss)

2 Kommentare zu “Ich, der Boss (1995)

  1. Den muss ich mir demnächst nochmal anschauen, fand den beim 1. mal nicht sooo gut. war in ordnung, aber nicht so stark wie andere filme vom liefers 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s